Apfelpfannkuchen

Apfelpfannkuchen

Apfelpfannkuchen

Halli hallo :) Hier stelle ich Euch meine Lieblingspfannkuchen vor. Das Rezept ist für eine Person. Ich hab recht lange gebraucht, um herauszufinden wie viel man von welcher Zutat benötigt damit es mir perfekt schmeckt. Die Mengen sind ganz leicht zu merken und ebenso einfach zu vervielfachen :)

Zutaten:

Meine liebsten Apfelpfannkuchen

Meine liebsten Apfelpfannkuchen

  • 1 Ei
  • 100 g Mehl
  • 100 ml Milch
  • 25 g Zucker
  • 5 g Vanillezucker
  • eine Prise Salz
  • ein Schuss Sprudelwasser
  • 1 Apfel (es passen natürlich auch Blaubeeren,
    Kirschen oder andere Früchte)
  • Pflanzenfett/Öl/Margarine

 Zubereitung:

Zuerst gebe ich immer ein Ei in eine kleine Schüssel und trenne den “Hahnenpick” ab und entsorge diesen. Damit meine ich diese kleine Nabelschnur, welche am Eigelb befestigt ist. Ich habe sie mal irgendwann entdeckt und finde sie irgendwie sehr eklig :D am besten entfernt Ihr sie mit einem kleinen Löffel und einer kleinen Kuchengabel – klemmt die Schnur mit der Gabel am Löffel ein und weg damit.

Ok nun zu den wichtigen Sachen: Ihr gebt nun das Ei, das Mehl, die Milch, den Zucker (& Vanillezucker) und das Salz in den Mixtopf Mixtopf geschlossen geben und 10 Sekunden / Stufe 4,5 vermischen. Zuletzt schüttet Ihr ein wenig Sprudel dazu und rührt erneut die ganze Teigmasse für 5 Sekunden / Stufe 4,5.

Wenn der Teig soweit fertig ist erwärmt Ihr eine Pfanne mit etwas Pflanzenfett (Margarine oder Öl). Wichtig dabei ist, dass Ihr den Herd nicht zu heiß stellt damit der Kuchen nicht anbrennt. Ich habe zu Hause 3 Hitzestufen und benutze immer die zweite; also genau die mittlere. Anschließend schält Ihr den Apfel und schneidet ihn in Scheibchen. Der Teig wird nun in die Pfanne gegeben und die Apfelscheiben hineingesetzt. Nach ca. 7 Minuten löst Ihr den Pfannkuchen vorsichtig vom Pfannenrand und wendet ihn. Die Apfel-Seite lasse ich nie so lange braten, da ich die Äpfel gerne knackig esse :) Ich gebe am Schluss immer ganz gerne noch ein wenig Zucker mit Zimt oder Ahornsirup über das Küchlein.

Guten Appetit!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>